Nach dem kosmologischen Standardmodell hat sich das für uns sichtbare Universum in mehreren Stadien entwickelt. Raum, Zeit und Energie hätten sich demnach vor 13,77 Milliarden Jahren aus dem Nichts in die Existenz in die Existenz aufgebläht.

Öffentliche Aufrufe: Wissenschaftler fordern ergebnisoffene Forschung (2/2)

Ist wissenschaftliche Forschung immer so unvoreingenommen und ergebnisoffen wie sie der Öffentlichkeit meist präsentiert wird? Nicht erst kürzlich haben Wissenschaftler wie berichtet eine ergebnisoffene Forschung angemahnt. Vor fast zehn Jahren haben andere Wissenschaftler einen vergleichbaren Aufruf an ihre Kollegen in der kosmologischen Forschung gerichtet. Darin haben sie eine unvoreingenommene Forschung gefordert: Kosmologie solle sich nicht…

Frontalschnitt des Gehirns auf Höhe des Hippocampus

Der Mann ohne Gedächtnis

Seit seinem 27. Lebensjahr erinnerte sich der US-Amerikaner Henry Gustav Molaison kaum an seine Vergangenheit. Schwerwiegender war, dass er keine neuen Erinnerungen mehr bilden konnte. Seine Persönlichkeit hatte sich nicht verändert, und er war überdurchschnittlich intelligent. Doch er erinnerte sich gegebenenfalls weder daran, was er vor ein paar Minuten gegessen hatte, noch daran, dass er gerade…

Der zeitgenössische Holzschnitt verdeutlicht das Große Gewitter, das am 21. Oktober 1638 im englischen Widecombe-in-the-Moor tobte. In einer Kirche forderte es Tote und Verletzte. Künstler unbekannt, 17. Jahrhundert

Kugelblitze – von der optischen Täuschung zur ersten Messung 2012

Kugelblitze sind bis heute unvorhersehbar, und wenn sie auftauchen, dann meist nur für Sekunden. Daher vermuteten viele Wissenschaftler lange Zeit trotz der zahlreichen Sichtungen, dass sie kein reales Phänomen sind, sondern beispielsweise optische Täuschungen. Ein beeindruckendes Erlebnis änderte dies in den 1960er Jahren, und 2012 ließ ein Kugelblitz sein Licht erstmals messtechnisch erfassen.

Symbolbild: Verkehrszeichen Psi-Verbot aufgehoben

Öffentliche Aufrufe: Wissenschaftler fordern ergebnisoffene Forschung (1/2)

Ist wissenschaftliche Forschung immer so unvoreingenommen und ergebnisoffen wie sie der Öffentlichkeit meist präsentiert wird? Jedenfalls haben kürzlich 90 Wissenschaftler den öffentlichen Aufruf des Psychologieprofessors Etzel Cardeña von der Universität Lund unterzeichnet. Darin fordern sie eine offene Erforschung des Bewusstseins und parapsychologischer Phänomene. Vor zehn Jahren wurde ein vergleichbarer Aufruf im Bereich der Kosmologie veröffentlicht.

Mimose (Mimosa pudica)

Pflanzen lernen und erinnern sich

Mithilfe ihres Nervensystems nehmen Tiere riesige Mengen an Informationen aus der Umwelt auf, speichern sie und rufen sie wieder ab. Das ermöglicht es ihnen zu lernen und sich an neue Situationen anzupassen. Auch Pflanzen nehmen umfangreiche Informationen aus ihrer Umwelt auf, besitzen aber kein Nervensystem. Daher hat man ihnen eine Lernfähigkeit bisher nicht zugetraut. Eine…

Website der NARCAP-Deutschland

Deutsches Luftfahrt-Meldezentrum für anomale Phänomene ist online

Seit kurzem online: die Webseite der deutschen Vertretung des US-amerikanischen „National Aviation Reporting Center for Anomalous Phenomena“ oder kurz NARCAP. Unidentifizierte Phänomene im Luftraum (UAP) wurden weltweit schon oft von Piloten und anderem Luftfahrtpersonal beobachtet. Dass UAP teilweise kritisch für die Flugsicherheit sind, zeigte sich bereits in einigen Fällen. Daher bietet NARCAP nun auch in…

Versuchsaufbau mit Meditierendem und Positionen der Gurkenproben

Erster experimenteller Nachweis: Meditierender beeinflusst biologische Probe ohne physikalischen Kontakt

Können Menschen Pflanzen ohne physikalischen Kontakt beeinflussen? Jedenfalls nutzten japanische Wissenschaftler in einer experimentellen Studie zu dieser Frage Gurkenscheiben als Biosensoren. Dabei stellten sie fest, dass sich die von den Gurkenscheiben abgesonderte Gasmenge ändert, wenn eine meditierende Person anwesend ist. Anhand der statistisch signifikanten Unterschiede zu den Kontrollproben und dem Ausschluss anderer Ursachen sehen die…

Karte: Wylatowo in Polen

Der Weg zu harten Daten: instrumentelle UFO-Forschung

Der deutsche Elektroniker und UFO-Forscher Gerhard Gröschel bemängelt die gängige Art der UFO-Forschung, die lediglich passiv auf Sichtungsfälle reagieren kann und sich größtenteils mit dem Sammeln von Zeugenaussagen begnügen muss. Für die Beurteilung von Fotos und Videoaufzeichnungen fehlen meistens genaue Informationen zu den Bedingungen der Aufnahmen, um daraus weitere Daten gewinnen zu können – soweit…

Vergleich der Strahlungsdosen auf dem Mars mit den Dosen unter verschiedenen anderen Bedingungen.

Strahlenbelastung für Mars-Astronauten: erste Messergebnisse

Seit August 2012 sammelt der bordeigene Strahlenmonitor des Marsrovers Curiosity Messwerte der kosmischen Strahlung. Die Strahlenbelastung für Menschen im Weltraum und auf dem Roten Planeten beeinflusst zukünftige bemannte Mars-Missionen wesentlich. Von ihr hängt ab, welche Schutzmaßnamen erforderlich sind und ob solch eine Mission medizinisch überhaupt vertretbar ist. Die Daten der ersten 300 Marstage wurden ausgewertet…