Bruchstück des Tissint-Marsmeteoriten (327 Gramm). Dunkle Flecken und Adern auf der gebrochenen Oberfläche entstanden durch Schmelzprozesse bei einem Stoßereignis auf dem Mars. Die linke Seite zeigt dunkle Schmelzkruste. Foto: Hui Ren, Institut für Geologie und Geophysik der Chinesischen Akademie der Wissenschaften in Peking.

Lebenszeichen vom Mars im Tissint-Meteoriten?

Am 18. Juli 2011 schlug in Marokko nahe der kleinen Ortschaft Tissint ein Marsmeteorit ein. Ein internationales Forschungsteam hat Gesteinsproben des Meteoriten eingehend untersucht und darin organischen Kohlenstoff gefunden. Die Forscher argumentieren, dass der Kohlenstoff auf dem Mars entstanden ist. Sie sind davon überzeugt, dass sich ihre Untersuchungsergebnisse besser durch Lebensprozesse erklären lassen als etwa…