Gliese 832c: bisher sonnennächster der drei potenziell erdähnlichsten Exoplanet

Ein internationales Astronomenteam hat die Entdeckung eines weiteren sonnennahen und potenziell lebensfreundlichen Exoplaneten bekanntgegeben. Gliese 832c gehört neben Gliese 667c und Kepler-62e zu den drei erdähnlichsten Planeten hinsichtlich der Einstrahlung ihres Sterns und der Masse. Von diesen Exoplaneten ist Gliese 832c der Sonne am nächsten.

Den Exoplaneten entdeckte das Astronomenteam um Robert A. Wittenmyer von der Australia University of New South Wales (UNSW). Sie wiesen den Planeten bei dem roten Zwergstern Gliese 832 nach, der nur 16 Lichtjahre von der Sonne entfernt ist. Dazu untersuchten sie mit drei Teleskopen die Veränderungen im Lichtspektrum des Sterns, die sich durch seine Planeten bei deren Umkreisungen ergeben.

Sternkarte mit den Positionen aller potenziell lebensfreundlicher Exoplaneten (Stand 25. Juni 2014)

Sternkarte mit den Positionen aller potenziell lebensfreundlicher Exoplaneten (Stand 25. Juni 2014). Neuester Zuwachs ist Gliese 832c. Grafik: Planetary Habitability Laboratory @ UPR Arecibo, Jim Cornmell – Creative Commons BY-NC-SA 3.0

Von dem Stern Gliese 832 war bereits seit 2009 bekannt, dass er in größerem Abstand einen entsprechend kalten Planeten beherbergt, das ist der jupiterähnliche Gliese 832b. Im Gegensatz zu diesem kreist Gliese 832c innerhalb der potenziell lebensfreundlichen Zone des Sterns, wenn auch an deren innerem Randbereich.

Gliese 832c besitzt mindestens fünf Erdmasse und umkreist seinen Stern alle 36 Tage. Der Zwergstern ist zwar lichtschwacher als die Sonne, dafür umkreist ihn der Planet verhältnismäßig eng, in nicht einmal 20% des Abstands Erde-Sonne. Daher erhält Gliese 832c von seinem Stern etwa die gleiche durchschnittliche Strahlungsenergie wie die Erde von der Sonne. Auf Gliese 832c könnten daher ähnlich gemäßigte Temperaturen herrschen wie auf der Erde, wenn man ähnliche Atmosphären voraussetzt. Die Temperaturen dürfte stärker schwanken als auf unserem Planeten, weil Gliese 832c seinen Stern einer leicht gestreckten Bahn umläuft. Wenn er eine sehr dichte Atmosphäre besitzt, kann er allerdings auch so sengend heiß sein wie die Venus.

23 potenziell lebensfreundliche Exoplaneten sind bekannt (Stand 25. Juni 2014). Entdeckt wurden sie durch das Weltraumteleskop Kepler oder anhand spektroskopischer Untersuchungen ihrer Sterne, hier dargestellt im Größenvergleich zu Planeten unseres Sonnensystems.

23 potenziell lebensfreundliche Exoplaneten sind bekannt (Stand 25. Juni 2014). Entdeckt wurden sie durch das Weltraumteleskop Kepler oder anhand spektroskopischer Untersuchungen ihrer Sterne, hier dargestellt im Größenvergleich zu Planeten unseres Sonnensystems. Grafik: Planetary Habitability Laboratory @ UPR Arecibo, 2014 – Creative Commons BY-NC-SA 3.0

Links

R. A. Wittenmyer et al.: GJ 832c: A super-earth in the habitable zone; 21 Jun 2014
http://arxiv.org/abs/1406.5587

The Habitable Exoplanets Catalog
http://phl.upr.edu/projects/habitable-exoplanets-catalog

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>