Kapteyn b: potenziell lebensfreundlicher Planet bei nahem Stern entdeckt

Ein internationales Astronomenteam hat Anfang Juni die Entdeckung zweier Planeten veröffentlicht, die den sonnennahen Kapteyns Stern umkreisen. Einer dieser Planeten kreist in einer Entfernung zum Stern, die flüssiges Wasser auf seiner Oberfläche erlaubt und somit prinzipiell auch Leben.

Kapteyns Stern ist nach dem niederländischen Astronomen Jacobis Kapteyn, der ihn zum Ende des 19. Jahrhunderts entdeckte. Mit 13 Lichtjahren Entfernung gehört er zur Nachbarschaft der Sonne. Der lichtschwache Kapteyns Stern besitzt 38% der Sonnenmasse und kann mit einem kleinen Teleskop beobachtet werden. Von Mitteleuropa aus ist er allerdings nicht zu sehen, denn er gehört zum Sternbild Maler oder Pictor, das am Südsternhimmel leuchtet. Das Alter des Sterns wird nach den vorherrschenden Theorien der Sternentwicklung auf etwa 13 Milliarden Jahre geschätzt. Seine beiden entdeckten Sterne sind Kapteyn b und Kapteyn c. Bisher sind nur wenige ihrer Eigenschaften bekannt.

Umlaufbahnen im Vergleich: Kapteyns Stern (unten) – inneres Sonnensystem (oben). Die Bahnen von Kapteyn a und b passen in die Bahn des Merkur. Planeten sind 100-fach vergrößert dargestellt und Sterne 10-fach bezogen auf den Maßstab der Umlaufbahnen.

Umlaufbahnen im Vergleich: Kapteyns Stern (unten) – inneres Sonnensystem (oben). Die Bahnen von Kapteyn a und b passen in die Bahn des Merkur. Planeten sind 100-fach vergrößert dargestellt und Sterne 10-fach bezogen auf den Maßstab der Umlaufbahnen. Grafik: Planetary Habitability Laboratory @ UPR Arecibo, 2014 – Creative Commons BY-NC-SA 3.0

Kapteyn b: Er umkreist seinen Stern alle 48 Tage und besitzt mindestens fünf Erdmassen. Wegen seiner Nähe zum Stern ist er warm genug, um flüssiges Wasser zu beherbergen.

Kapteyn c: Der Planet besitzt noch mehr Masse als Kapteyn b. Eine seiner Umkreisungen dauert 121 Tage. Zumindest entsprechend seiner Entfernung zum Stern dürfte es auf ihm zu kalt für flüssiges Wasser sein.

Die Temperaturverhältnisse auf den Planeten hängen allerdings nicht nur von ihren Abständen zu ihrem Stern ab, sonder beispielsweise auch von den Dichten ihrer Atmosphären. Zurzeit werden Messgeräte entwickelt, die zukünftig Wasser in den Planetenatmosphären nachweisen sollen, wenn es dort tatsächlich welches gibt.

22 potenziell lebensfreundliche Exoplaneten sind bekannt (Stand 3. Juni 2014). Entdeckt wurden sie durch das Weltraumteleskop Kepler oder anhand spektroskopischer Untersuchungen ihrer Sterne, hier dargestellt im Größenvergleich zu Planeten unseres Sonnensystems.

22 potenziell lebensfreundliche Exoplaneten sind bekannt (Stand 3. Juni 2014). Entdeckt wurden sie durch das Weltraumteleskop Kepler oder anhand spektroskopischer Untersuchungen ihrer Sterne, hier dargestellt im Größenvergleich zu Planeten unseres Sonnensystems. Grafik: Planetary Habitability Laboratory @ UPR Arecibo, 2014 – Creative Commons BY-NC-SA 3.0

„Ein stabiles Planetensystem mit einem potenziell lebensfreundlichen Planeten zu finden ist überwältigend. Das ist ein weiteres Beweisstück dafür, dass fast alle Sterne Planten haben und potenziell lebensfreundliche Planeten in unserer Galaxie so häufig sind wie Sandkörner am Starnd“, sagte Pamela Arriagada als beteiligte Wissenschaftlerin.

Die Astronomen nutzten neue Messdaten verschiedener Spektrometer des La-Silla-Observatoriums der Europäischen Südsternwarte, des Magellan/Las Campanas-Observatoriums in Chile sowie des Keck-Observatoriums auf Hawaii. Aus den Daten bestimmten sie winzigste periodische Schwankungen in der Bewegung des Sterns und daraus Eigenschaften der Planeten wie ihrer Massen und Umlaufzeiten.

Sternkarte mit den Positionen aller potenziell lebensfreundlicher Exoplaneten (Stand 3. Juni 2014).

Sternkarte mit den Positionen aller potenziell lebensfreundlicher Exoplaneten (Stand 3. Juni 2014). Grafik: Planetary Habitability Laboratory @ UPR Arecibo, 2014 – Creative Commons BY-NC-SA 3.0

Links

Guillem Anglada-Escudé et al.: Two planets around Kapteyn’s star: a cold and a temperate super-Earth orbiting the nearest halo red-dwarf; 3 June 2014
http://arxiv.org/abs/1406.0818

The Habitable Exoplanets Catalog
http://phl.upr.edu/projects/habitable-exoplanets-catalog

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>