Nächster potentiell lebensfreundlicher Exoplanet: Wolf 1061c

Der nächste bekannte Exoplanet, der lebensfreundliche Umweltbedingungen bieten könnte, ist nur 14 Lichtjahre entfernt. Er befindet sich nach astronomischen Maßstäben also in unserer Nachbarschaft.

Update: Inzwischen wurde um unseren nächsten Nachbarstern Proxima Centauri ein Planet in der lebensfreundlichen Zone des Sterns nachgewiesen. Siehe dazu in diesem Blog: Proxima b: erdgroßer Planet in lebensfreundlicher Zone um sonnennächsten Stern nachgewiesen

Er ist der nächste Exoplanet, der seinen Stern in der sogenannten habitablen Zone umkreist. Das ist der Abstandsbereich um einen Stern, in dem die Temperaturen passend sind für flüssiges Wasser. Der Planet ist einer von drei Planeten, die das Forscherteam um den Stern Wolf 1061 nachwiesen.

Planetensystem um Wolf 1061. Schema des Planetensystems und der habitablen Zone (grün) mit den Planeten Wolf 1061b, Wolf 1061c und Wolf 1061d (von innen nach außen). Grafik: Davidbuddy9, Wikimedia, Creative Commons BY-SA 4.0

Planetensystem um Wolf 1061. Schema des Planetensystems und der habitablen Zone (grün) mit den Planeten Wolf 1061b, Wolf 1061c und Wolf 1061d (von innen nach außen). Grafik: Davidbuddy9, Wikimedia, Creative Commons BY-SA 4.0

Astronomen der Universität von Neusüdwales im australischen Sydney entdeckten den Planeten; sie wiesen ihn nach mithilfe des HARPS-Spektrografen am 3,6-m-Teleskop der Europäischen Südsternarte in Chile. Die Forscher beobachteten hierzu Wolf 1061 zehn Jahre lang. Die Messdaten werteten sie mit einer von ihnen entwickelten verbesserten Analysemethode aus.

Die drei Planteten umkreisen ihren Stern in 5, 18 und 67 Tagen. Ihre Massen betragen mindestens 1,4, 4,3 and 5,2 Erdmassen. Wegen ihrer verhältnismäßig kleinen Massen sind es wahrscheinlich felsige Planeten wie die inneren Planeten des Sonnensystems. Der größte und äußere der drei Exoplaneten zieht knapp außerhalb der habitablen Zone seine Bahn; der kleinste und innere umkreist den Stern zu nah um lebensfreundlich zu sein.

Der mittlere Exoplanet ist Wolf 1061c. Er kreist mit seinen mehr als vier Erdmassen innerhalb der habitablen Zone. Sein Abstand zum Stern beträgt etwa 10 Prozent des Abstands Erde-Sonne. Würde Wolf 1061c die Sonne umkreisen, währe es daher auf ihm zu heiß für Leben wie wir es kennen. Sein Stern, Wolf 1061, ist allerdings ein roter Zwergstern und viel kühler als die Sonne. In diesem Fall ist es ebenso wichtig, dass Wolf 1061 ein außergewöhnlich ruhiger roter Zwerg ist. Denn viele Sterne dieses Typs sind sehr aktiv und baden ihre Planeten in häufigen Strahlungsausbrüchen. Dadurch hätte Leben es sehr schwer sich dort zu entwickeln.

Wegen der Nähe zu seinem Stern weist ihm Wolf 1061c wahrscheinlich immer ein und dieselbe Seite zu, so wie auch unser Mond der Erde immer dieselbe Seite zeigt. Der Exoplaneten besitzt in diesem Fall eine sehr heiße Seite und eine sehr kühle Seite. Gaszirkulationen können allerdings heiße und kühle Gase im Grenzbereich der beiden Planetenseiten miteinander austauschen. Dadurch kann eine ringförmige Zone gemäßigter Temperaturen auf dem Exoplaneten entstehen.

Das Forscherteam wird die drei Exoplaneten weiterhin beobachten. Da die Exoplaneten ihren Stern so nahe umkreisen, stehen die Chancen gut, dass sie von der Erde aus gesehen an ihm vorbeiziehen. Dabei verändern sie das Licht ihres Sterns, wenn auch nur minimal. Aus diesen Änderungen können die Forscher Eigenschaften ihrer Atmosphären erkennen und inwieweit sie für Lebewesen geeignet sind.

Link

University of New South Wales
http://www.newsroom.unsw.edu.au/news/science-tech/galaxy-not-so-far-away-star-hosts-potentially-habitable-planet

One thought on “Nächster potentiell lebensfreundlicher Exoplanet: Wolf 1061c

  1. Interessanter Artikel! Ich denke solche Nachrichten werden wir in Zukunft immer öfters hören. Es wäre toll wenn wir es irgend wann mal auch schaffen würden, zu einem dieser Planeten zu reisen. Aber nur weil es jetzt noch nicht möglich ist, heißt das nicht das es in ferner/naher Zukunft nicht doch einmal möglich sein wird.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>