Proxima b: erdgroßer Planet in lebensfreundlicher Zone um sonnennächsten Stern nachgewiesen

Astronomen haben an der Europäischen Südsternwarte einen Planeten um den sonnennächsten Stern nachgewiesen. Das ist der rote Zwergstern Proxima Centauri; der Exoplanet wird entsprechend Proxima b genannt. Für die weitere Forschung besonders interessant: Der Planet ist wenig größer als die Erde, sodass es sich um einen Felsplaneten handeln dürfte; und er umkreist seinen Stern in…

Erste Analyse der Atmosphäre einer Supererde

Erstmals haben Forscher Bestandteile der Atmosphäre eines vermutlichen Gesteinsplaneten außerhalb des Sonnensystems nachgewiesen. Die für Menschen nicht sehr einladende Atmosphäre dieser Supererde enthält keinen Wasserdampf, dafür Wasserstoff und Helium. Außerdem gibt es Hinweise auf Blausäure. Nach bisherigen Erkenntnissen scheinen Supererden wie 55 Cancri e der häufigste Planetentyp in unserer Heimatgalaxie zu sein. Solch eine Supererde…

Nächster potentiell lebensfreundlicher Exoplanet: Wolf 1061c

Der nächste bekannte Exoplanet, der lebensfreundliche Umweltbedingungen bieten könnte, ist nur 14 Lichtjahre entfernt. Er befindet sich nach astronomischen Maßstäben also in unserer Nachbarschaft. Update: Inzwischen wurde um unseren nächsten Nachbarstern Proxima Centauri ein Planet in der lebensfreundlichen Zone des Sterns nachgewiesen. Siehe dazu in diesem Blog: Proxima b: erdgroßer Planet in lebensfreundlicher Zone um sonnennächsten Stern…

Sauerstoff kein eindeutiges Anzeichen für Leben auf Exoplaneten

Leben auf Exoplaneten ließe sich mit den Techniken der näheren Zukunft nur indirekt nachweisen, durch sogenannte Biomarker oder Biosignaturen, die möglichst eindeutig auf die Aktivität von Lebewesen hindeuten. Als ein Musterbeispiel solcher Biomarker galt bisher Sauerstoff, der unter anderem von Pflanzen produziert wird. Ein japanisches Forscherteam stellt diesen Biomarker nun in Frage. In der Erdatmosphäre…

Suche nach Leben im Alpha-Centauri-System

Ein internationales Wissenschaftlerteam hat ein neues Verfahren entwickelt, mit dem Leben auf Exoplaneten nachgewiesen werden kann. Hierbei haben sie sich vorerst auf den Nachweis von Biomolekülen konzentriert, die Lichtenergie in chemische Energie umwandeln und speichern. Verschiedene solcher Moleküle sind in irdischen Bakterien und Pflanzen weit verbreitet. Bereits heutige Teleskope sollen mit dieser empfindlichen Technik im…

Kepler-452b – der erdähnlichste bekannte Exoplanet

Das Weltraumteleskop Kepler der NASA hat einen etwa erdgroßen Exoplaneten in der lebensfreundlichen Zone eines sonnenähnlichen Sterns entdeckt: Kepler-452b. Das ist die erste Entdeckung, bei der ein Exoplanet diese drei Eigenschaften gemeinsam aufweist. Der Planet ist damit der erdähnlichste Exoplanet, der bisher nachgewiesen wurde. Zweite Erde? Die künstlerische Fantasie vergleicht unsere Erde (links) mit dem…

Erdgroße Exoplaneten um Alpha Centauri B? Stand der Dinge

Die beiden Sterne Alpha Centauri A und B sind nur 4,3 Lichtjahre von uns entfernt. Das Doppelsternsystem gehört neben Proxima Centauri zu unseren nächsten Nachbarsternen. Die Existenz des 2012 gemeldeten vermeintlichen Exoplaneten um Alpha Centauri B ist umstritten. Ein internationales Astronomenteam konnte kürzlich diesen Exoplaneten nicht bestätigen, fand aber schwache Hinweise auf einen anderen. 2012:…

Ausnahmeplanet Erde: Woher stammt das viele Wasser?

Warum ist die Erde so anders als die anderen Planeten des Sonnensystems. Insbesondere: Woher stammen ihre riesigen Ozeane? Einige Wissenschaftler glauben, das Kometen mit ihren Einschlägen das Wasser zur jungen Erde gebracht haben. Kürzlich haben Forscher der Ohio State University experimentelle Hinweise auf eine ganz andere Wasserquelle gefunden, und diese weisen in die entgegengesetzte Richtung.…

Wieder organisches Material im Marsboden

Nach Angaben der US-amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA hat der Mars-Rover Curiosity erstmals organische Moleküle im Marsboden nachgewiesen, die ziemlich eindeutig auch von dort stammen und somit keine irdischen Verunreinigungen sein können. Die organischen Moleküle fand der Mars-Rover im Gale-Krater, und wies sie dort in einer Bohrprobe des Tongesteins nach. Das Mars Science Laboratory Project der NASA…

Lebenszeichen vom Mars im Tissint-Meteoriten?

Am 18. Juli 2011 schlug in Marokko nahe der kleinen Ortschaft Tissint ein Marsmeteorit ein. Ein internationales Forschungsteam hat Gesteinsproben des Meteoriten eingehend untersucht und darin organischen Kohlenstoff gefunden. Die Forscher argumentieren, dass der Kohlenstoff auf dem Mars entstanden ist. Sie sind davon überzeugt, dass sich ihre Untersuchungsergebnisse besser durch Lebensprozesse erklären lassen als etwa…